asolo prosecco superiore docg nettoWeihnachten steht vor der Tür. Zeit für einen schönen Schaumwein. Da kommt der Asolo Prosecco von Netto genau richtig.

Prosecco Asolo ist ein kleines Anbaugebiet im Veneto, welches seit 2009 die höchste Wein-Qualitätsstufe DOCG trägt. Für diese renommierte Herkunftsbezeichnung müssen die Reben in der Region Asolo angebaut und vinifiziert werden. Auch die Abfüllung muss in diesem Gebiet erfolgen.

Der Asolo Prosecco Superiore von Netto ist ein Extra Dry. Dieser Prosecco hat somit einen Zuckergehalt zwischen 12 und 15 Gramm pro Liter, was weniger ist als bei einem traditionellen “trockenen” Schaumwein.

Im Glas erscheint der Asolo Prosecco Superiore Extra Dry DOCG in einer schönen weiß-gelben Farbe. Seine äußerst feinen Perlen verleihen ihm eine elegante Erscheinung.

An der Nase ist der Asolo Prosecco sehr zugänglich, was gerade auch Wein-Anfänger gefallen dürfte. Nussige Aromen, wie wir sie vom klassischen Champagner kennen, gesellen sich zu sanften Fruchteindrücken. Der Asolo Prosecco duftet zusätzlich ein bisschen nach Apfel – Granny Smith, um genau zu sein.

Die Apfel-Nuss-Aromen finden sich ebenfalls am Gaumen wieder. Der Wein ist zu keiner Zeit zu komplex. Er ist extrem frisch und leicht im Geschmack. Seine Spritzigkeit nimmt ihm die Schwere, wodurch er sich gut trinken lässt. Der Asolo Prosecco Superiore ist vor allem eins: einfach nur erfrischend.  Aufgepasst: Suchtgefahr!

Wie bei allen Prosecco Weinen wird für den Asolo Prosecco die Rebsorte Glera verwendet. Der Netto Prosecco ist sortenrein. Man sollte ihn gekühlt bei 9 Grad trinken, damit er sein volles Potenzial entfalten kann.

Auch wenn der Asolo Prosecco nicht mit großer Komplexität glänzen kann, haben wir hier einen sehr soliden Schaumwein für die Feiertage. Sowohl preislich als auch qualitativ liegt dieser Schaumwein deutlich über bekannte Namen, wie beispielsweise dem Freixenet Carta Nevada.

Die italienische Wein-Auswahl von Netto ist für mich überzeugend. Wer für das Festtagsmenü nur auf Netto-Weine setzen möchte, könnte den Aperitif mit dem Asolo Prosecco einläuten. Bei der Vorspeise folgt der Teruzzi & Puthod Vernaccia die San Grimagno. Bei der Hauptspeise schenkt man dann den Netto-Barolo ein.

Den Asolo Prosecco Superiore Extra Dry DOCG gibt es bei Netto für 5,99 Euro.