chateau-saint-esteve

Der Château Saint Estève Corbières ist der erste Wein von Rossmann, den ich auf diesem Blog beschreibe. Es ist meines Wissens auch der erste Wein von der Drogerie, den ich überhaupt verkoste.

Eins vorweg: Man sollte den Château Saint Estève Corbières auf jeden Fall dekantieren! Nur so entfalten sich die Aromen – der Wein wirkt sonst einfach nur streng. Dass der Wein nichts für Weichlinge ist, das sollte jetzt klar sein!

Der Château Estève stammt aus Corbières, einer Unterregion des Languedoc-Roussillon. Der dunkle Rotwein wurde aus drei verschiedenen Rebsorten gekeltert: Syrah, Grenache und Carignan.

Vom Geruch her ist der Wein leider relativ zurückhaltend. Man muss ihn schon ordentlich im Glas schwenken, damit sich die reife Frucht in der Nase entpuppt – eine Kombination aus Nadelwald und Himbeeren.

Die Tannine des Château Estève sind eindeutig etwas zu stark ausgeprägt. Der Wein braucht tatsächlich fast eine ganze Stunde, um weicher zu werden. Zum Glück habe ich mir für die Verkostung so viel Zeit genommen. Sonst hätte ich diese Flasche wohl zu früh zerrissen!

Dennoch ist dieser Languedoc nicht ausgewogen, sondern eher kantig. Obwohl der Alkoholgehalt für diesen Wein aus Südfrankreich vergleichsweise niedrig ist, schmeckt der Château Estève relativ alkoholhaltig.

Bewertung2Auch wenn auf der Flaschenrückseite steht, der Wein habe eine gewisse “finesse”, kann ich dem nicht zustimmen. Ja, er lässt sich trinken. Aber mehr als ok, ist er auch nicht. 2 Korken hat er sich dennoch verdient.

Den Château Saint Estève Corbières gibt es bei Rossmann für 5,99 Euro.

Hier werden in Zukunft aber definitiv noch weitere Rossmann Weine beschrieben!