cinzano-asti-docg

Cinzano ist eigentlich bekannt für sein Vermouth! Es ist sozusagen der andere Martini! Doch das Traditionsunternehmen aus Turin hat seit einigen Jahren sein Angebot erweitert und bietet auch Spumante, d.h. italienische Schaumweine an. Da der Sommer vor der Tür steht, ist es höchste Zeit, den Cinzano Asti zu testen!

Farblich ist der Cinzano Asti eher unscheinbar: hell, weiß, fast ohne Farbe! Hoffentlich hat er geschmacklich mehr zu bieten! Der Spumante ist vom Geruch her sehr aromatisch – man könnte glauben an eine Shampoo Tube zu schnuppern. Ich erliege der Geruchsgewalt fast – unter Weinexperten auch bekannt als Herbal Essences Phänomen!

Auf der Zunge wirkt der Cinzano Asti sehr konzentriert – schon fast marmeladig, was bei Spumante Weinen eigentlich so nicht vorkommt. Der Eindruck von Aprikosen und Mirabellen ist sehr stark und man fragt sich wie der Wein bei so viel Schwere noch prickeln kann.

So richtig überzeugt hat mich der Cinzano Asti nicht. Moscato Weine sind tendenziell eher süß, doch wer einen Zuckerschock vermeiden möchte, sollte einen weiten Bogen um den Semi Secco machen und sich für den Prosecco entscheiden (kein Moscato). Allerdings gibt es für diesen Preis auch deutlich besseres. Als kleiner Vergleich: Federweißer kostet oft weniger als 3 Euro! Und auch ein simpler Schaumwein, wie Henkell Sekt ist anspruchsvoller.

Warum Cinzano unbedingt diesen Spumante produzieren musste, ist nicht klar. Vielleicht wollen sie das Vermouth Geschäft aufgeben, da James Bond eh lieber Martini trinkt!

Weinbewertung1Am Ende würde ich sagen: Auf sehr viel Eis, kann der Cinzano Asti gut schmecken. Ein paar gefrorene Himbeeren ins Glas und schon haben wir den nächsten Sommer Drink. Mit Wein hat es nicht mehr viel zu tun!

Den Cinzano Asti gibt es für 6,79 Euro bei Edeka, Rewe und Real