michel-rolland-bordeaux-raymond-huet

Michel Rolland ist einer der bekanntesten Önologen der Welt! Nun stellt sich die Frage: Warum macht ein weltberühmter Weinexperte einen Wein für Edeka? Und noch viel wichtiger: Wie gut schmeckt das Teil?

Eigentlich berät Michel Rolland vor allem große Weingüter: Château Angélus, Château Ausone und Château Pape Clément. Doch für Edeka machte der Franzose eine Ausnahme.

Das Weinhandelshaus Raymond Huet aus Landiras vertreibt bereits seit geraumer Zeit einen Bordeaux Générique für den asiatischen Markt. Für den Jahrgang 2012 überzeugte Edeka Michel Rolland um dem Wein seinen Schriftzug zu verleihen. Es mag also unklar sein, inwiefern sich Rolland an der Konzeption des Weins überhaupt beteiligt hat – außer am Marketing!

Dennoch sollte klar sein, dass ein Mann mit einer derartigen Reputation seinen Namen nicht einfach so für Geld anbietet. Hoffentlich! Um dem auf den Grund zu gehen, musste ich die schöne Flasche Michel Rolland Bordeaux AOC 2012 einfach testen!

Eine dunkle granatrote Farbe charakterisiert diesen Bordeaux. Das Jahr 2012 war gezeichnet von schwierigen Wetterverhältnissen, dennoch sind sich die Experten einig, dass gerade Merlot sich besonders gut entwickeln konnte. Ein Glück, dass Merlot der Hauptanteil dieses Weins ausmacht. Zusätzlich verwendete Raymond Huet auch Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot.

Die Nase ist komplex, vielleicht etwas zu direkt (starker Eindruck von Toast und Vanille). Johannisbeere und Zedernholz halten sich aber schön im Gleichgewicht.

Auf der Zunge schmeckt der Michel Rolland Bordeaux würzig (toastig), wobei die Bitternoten schon sehr stark sind. Die Tannine wirken nicht wirklich rund, was nicht unbedingt ein Problem wäre. Aber leider bleibt der Wein geschmacklich nicht lange hängen.

Bewertung3AOC steht zwar für Qualitätswein, dennoch ist dieses Klassifizierungsniveau noch “einfach”. Das kann auch ein bekannter Name wie Michel Rolland nicht ändern. Aus diesem Grund gebe ich diesem Wein “nur” 3 Korken. Für diesen Preis kann man schon mehr erwarten.

Den Michel Rolland Bordeaux AOC gibt es bei Edeka für 7,99 Euro.