Mouton-cadet2011

Es gibt Weine, die kennt jeder. Darunter der Mouton Cadet. Kein Wunder, denn jährlich werden über 15 Millionen Flaschen davon verkauft! Damit ist Mouton Cadet der meist getrunkene Bordeaux weltweit.

Die reine Masse sagt natürlich erst einmal nur etwas über die Beliebtheit, nicht über die Qualität aus. Gallo Weine werden jährlich noch um einige Male mehr verkauft, doch niemand würde behaupten, dass man hier von Edeltropfen spricht. Aus dem Grund ist meine Frage und Überschrift berechtigt: Mouton Cadet 2011 oder Saint-Emilion Grand Cru von Lidl, welcher ist besser?

Klassischer Bordeaux vs. Discount Grand Cru

Ignorieren wir mal den Preis! Das verfälscht nur das Urteilsvermögen des Weinsnobs! Die Rebsortenverteilung ist ähnlich: hauptsächlich Merlot. Ein erster Blick aufs Glas lässt ebenfalls kaum Unterschiede erkennen. Also ran mit der Nase und siehe da: der Mouton Cadet, von Baron Philippe de Rothschild hat deutlich mehr Geruch. Cassis und sogar Cranberries entfalten sich. Mit der Zeit, etwa nach 15 Minuten, gesellt sich der für Bordeaux klassische Eindruck von Johannisbeeren hinzu. Eigentlich kein Wunder, der Wein entstammt schließlich demselben Weingut, wo auch der legendäre Mouton-Rothschild entsteht.

War der Lidl-Wein geschmacklich recht fade, ist der Mouton Cadet das komplette Gegenteil. Genau wie in der Nase ist er auch am Gaumen deutlich stärker, was leider nicht unbedingt was Gutes heißen will. Viele junge Leute mögen Rotweine aus der neuen Welt, weil diese fruchtig rund sind und doch noch genug „Body“ haben (also kein zu leichter Trinkfusel!). Aus diesem Grund haben Weine aus Frankreich, besonders aus Bordeaux, es schwer sich beim jungen Publikum zu etablieren.

Trinkt man einen Mouton Cadet, kann man diese Entwicklung sofort verstehen. Der Wein hat zwar Körper, ist nicht zu leicht, aber auch keineswegs rund! Bitternoten nehmen teilweise doch die Überhand und am Ende sind die Tannine einfach zu stark.

rp_Bewertung3-e1435488709236.jpgAm Ende jeder Verkostung darf auf den Preis geschaut werden: 9,99! Damit ist er 1 Euro teurer als der Saint Emilion von Lidl. Dieser Unterschied ist ohne Weiteres durch den stärkeren Geschmack gerechtfertigt. Das macht den Mouton Cadet aber noch nicht zu einem guten Wein. Diese Erfahrung bestätigt nur weiter meine Meinung, dass man Bordeaux nicht unter 15 Euro kaufen sollte. Für diejenigen, de fruchtige, doch grundsolide Rotweine präferieren, empfehle ich gerne den Casillero del Diablo Cabernet Sauvignon aus Chile.

Den Mouton Cadet 2011 gibt es bei Real, Rewe, Kaufland, Kaisers und Edeka für 9,99.

Den Mouton Cadet gibt es auch bei Amazon.