Supermarktwein

In Deutschland wird das Gros der Weine im Supermarkt verkauft. Und das meist zu einem durchaus sehr kompetitiven Preis. Doch wer nicht die richtigen Regeln beachtet, auf den warten böse Überraschungen. Aus diesem Grund, habe ich hier einige Regeln aufgestellt, auf die Sie bei der Wahl Ihres nächsten Supermarktweins achten sollten.

Nicht den Geizkragen raushängen lassen

Um einen Wein zu produzieren, braucht es viel Zeit, Mühe und noch mehr Geld. Wenn Sie eine Mail bekommen, in der ein bestimmter Graf Maximilian von Lutzow Ihnen fette Gewinne an der Börse verspricht und seine Expertise quasi umsonst anbietet, vertrauen Sie ihm dann? Ich nicht! Mit Wein ist es nicht ganz anders. Was zu billig ist, kann meistens auch nicht super toll sein. Ich persönlich bin der Meinung, dass Weine unter 5 Euro zu oft enttäuschen. Regel Nummer 1: Weine unter fünf Euro soll man nicht kaufen (dabei muss ich allerdings zugeben, dass auch ich bei Gelegenheit gegen diese Regel verstoße).

Finger weg von älteren Jahrgängen

Ja, es stimmt, Wein kann altern. Die besten Weine halten sich mehr als 20 Jahre. Allerdings findet man diese Weine selten im Supermarktregal. Nicht, dass es dort keine guten Weine gibt (wenn dem so wäre, würde dieser Wein-Blog nicht existieren). Doch um altern zu können, sollen Weine passend gelagert werden. Fünf Jahre im grellen Neonlicht des Supermarkts stehen ist keinesfalls ideal. Kommt noch dazu, dass Supermarktweine anders gemacht werden. Die Winzer haben sich bei der Herstellung meist bewusst für Weine entschieden, die jung getrunken werden sollten. Regel Nummer 2: Alte Weine kauft man im spezialisierten Weinhandel.

Nicht das Unmögliche erwarten

Ich weiß, Ihr Onkel Herbert hat bei Aldi diesen einen Champagner gefunden, der total gut schmeckt und eigentlich ein Edelwein ist. Aber nur bei Aldi gibt es den so billig. Soll ich Ihnen was sagen? Ihr Onkel Herbert versteht nichts von Wein! Und ein guter Geschäftsmann wäre er auch nicht! Denn wieso sollte ein Supermarkt einen exklusiven Tropfen zum Schnäppchenpreis anbieten? Das wäre ja ruinös.

Kloster-Erberbach-Rielsing-Classic

Der Riesling Classic von Kloster Eberbach vereint beides: kompetitiver Preis und Qualität.

Supermarktweine sind Industrieweine, die in sehr großen Mengen hergestellt werden (wie denn sonst hätten alle Supermärkte die gleichen Weine) und sich gegenseitig harte Konkurrenz liefern. So kann man davon ausgehen, dass ein Wein im Supermarkt zu einem recht kompetitiven Preis angeboten wird. Es ist äußerst selten, dass ein Wein von 5 Euro eigentlich 12 Euro wert ist. Das soll aber nicht heißen, dass Sie jedem Etikett blind trauen sollen. Mit einem Wein, der so gesagt 5 Jahre im Eichenfass gereift ist und nur 3 Euro kostet, stimmt was nicht. Regel Nummer 3: Im Leben gibt es nur wenig Schnäppchen – das ist mit Supermarktweinen nicht anders.

Der hält sich noch ewig

Ich weiß, das steht allzu oft auf dem Weinetikett. Aber ich habe es Ihnen bereits mit Regel 2 erklärt: Die Beleuchtung und die Lagerung der Flaschen sind alles andere als ideal (im Supermarkt stehen Weine, Flaschen mit Naturkorken sollten aber am besten liegend aufbewahrt werden, damit der Korken feucht gehalten wird – Ausnahme: Schaumwein). Und wenn Weine nicht optimal gelagert werden, altern sie schneller. Sie werden also auch schneller schlecht. Dazu gilt, dass Supermarktweine allgemein gemacht wurden, um jung genossen zu werden. Was hält Sie also davon ab, genau das zu tun? Regel Nummer 4: Möchten Sie Weine lange lagern, dann kaufen Sie bitte nicht im Supermarkt ein.

Discounter ist nicht schlechter

Aldi-Wein

“Oh nee, bei Aldi gibt es keinen guten Wein!” Machen Sie nicht den klassischen Fehler und scheren alle über den gleichen Kamm. Deutsche Discounter sind in Sachen Wein den Supermärkten in vielen Dingen ähnlich. Genau wie bei den herkömmlichen Lebensmittel bieten sie auch beim Wein eine üppige Auswahl und gute Qualität. Gleichzeitig gelten aber auch beim Discounter dieselben Regeln als beim Supermarkt.
Hier geht es zu meinen Beiträgen über Lidl– und Aldi-Wein.

Die Einkaufsregeln für Supermarktwein

Zugegeben, jetzt habe ich nur gesagt, was Sie nicht tun sollen. Hier also einmal zusammengefasst nach welchen Kriterien Sie einen Supermarktwein auswählen sollten.

–          Junge Weine kaufen

–          Nicht zu günstig

–          Supermarktwein ist eher für den Alltag (es gibt aber exklusive Ausnahmen)

–          Weine jung trinken

Die besten Supermarktweine bis jetzt

Wenn man viele Weine testet, dann sollte man auch bewerten. Ich benutze kein Punktesystem, doch hier erscheinen immer die besten Weiß- und Rotweine aus dem deutschen Supermarkt.

Besonders beliebte Weine aus dem Supermarkt

Rotweine

casillero-del-diablo-cabernet-sauvignon-flasche

Der chilenische Wein Casillero del Diablo gehört zu den beliebtesten Supermarktweinen in Deutschland.

Amarone della Valpolicella von Denner (CH)

Valpolicella Ripasso von Lidl

Casillero del Diablo Cabernet Sauvignon von Real, Rewe, Kaisers & Edeka

Mouton Cadet von Real, Rewe, Kaisers & Edeka

Doppio Passo Primitivo von Real und Rewe

Saint Émilion Grand Cru von Lidl

Apothic Red von Real

Maremma Toscana Sassi del Mare von Lidl

Sangre de Toro von Rewe

Weinmanufaktur Krems Blauer Zweigelt von Rewe

Weißwein

Kloster Eberbach Riesling Classic von Kaisers

Deutsches Weintor Grauer Burgunder von Rewe

Vermentino di Sardegna von Karstadt

Gallo Moscato von Rewe, Real, Kaisers & Edeka

Rotkäppchen Riesling von Rewe, Real, Kaisers & Edeka

Cimarosa Sauvignon Blanc von Lidl

Heinrich Vollmer Riesling von Rewe

Casillero del Diablo Chardonnay von Rewe, Real, Kaisers & Edeka

Gallo White Zinfandel von Rewe, Real, Kaisers & Edeka

Beliebte Spezialweine aus dem Supermarkt

Sekt

Fürst von Metternicht Sekt

Mumm Sekt

Henkell Sekt

Saison-Weine/Spezialweine

Roter Sauser

Gallo Summer Red

Beaujolais-Primeur

Cinzano Asti

Federweißer

Supermarktwein verkosten

wein-richtig-verkosten

Wer mehr über Supermarktwein herausfinden möchte, findet in der Kategorie Supermarktwein im Test tolle Weinberichte. Seit Kurzem führt der Weinsnob auch sein eigenes System der Weinbewertung.

Erste Tipps, wie man einen Wein richtig analysiert, findet man im Artikel zum Thema “Wein richtig verkosten“.