Wegeler-Riesling-trocken

Die Wegeler Weingüter an der Mosel und im Rheingau sind schon längst kein Geheimtipp mehr! So gewann die bekannte Spätlese “Geheimrat J”, welche aus 16 Erste-Gewächs-Lagen besteht, gleich mehrere Preise, darunter die Gold Trophy auf der Vinordic.

Heute präsentiere ich euch den Einstiegswein des Weinguts: den Wegeler Riesling trocken 2012. Gefunden habe ich diese schöne Flasche bei Real in Berlin-Neukölln. Günstige 7,79 Euro verlangt man dafür – ein absolut fairer Preis!

Wie so viele Weine dieser Rebsorte, duftet der Wegeler Riesling ganz schön nach saurem Apfel. Ananas und nasses Heu lassen sich ebenfalls gut erkennen.

Geschmacklich ist der Wein etwas spannender als die meisten Supermarktweine. Er wird gekennzeichnet von einer kräftigen Säure, wobei der Geschmack lange anhält. Da der Wegeler Riesling noch vergleichsweise jung ist (Jahrgang 2012), bewerte ich das als ein Zeichen besonderer Qualität.

Der Wein ist allgemein komplexer als viele andere in seiner Preiskategorie. Statt des typischen Fruchtgeschmacks zeigt dieser Weißwein aus Oestrich-Winkel im Rheingau, dass auch ein junger Wein über ein gesundes Maß an Mineralik verfügen kann.

Fazit: Es gibt Weine, die mich mehr umhauen, dennoch haben die Kellermeister eine gute Arbeit geleistet. Die 4 Weinsnob-Korken sind verdient!

Den Wegeler Riesling trocken gibt es bei Real für 7,79 Euro.