Histaminfreie Weine – die besten im Test

Ungefähr 5% der Deutschen leiden an Histaminintoleranz. Der Genuss von Wein löst bei ihnen eine Reihe an unangenehmen Nebenwirkungen aus. Das muss nicht sein! Aus diesem Grund habe ich die besten histaminfreie Weine getestet, welche es allesamt bei Belvini zu kaufen gibt.

Die besten Weine ohne Histamin

Histaminfreie Rotweine

Harete Heytshala Bio Rot

  • Histamingehalt: 0,18 mg/L
  • Preis: 14,88 €
  • Inhalt: 1 x 0,75L
  • Anbauland: Österreich
  • Rebsorten: Blaufränkisch, St. Laurent & Zweigelt





Veglio Michelino Nebbiolo Langhe DOC

  • Histamingehalt: < 0,25 mg/L
  • Preis: 12,82 €
  • Inhalt: 1 x 0,75L
  • Anbauland: Italien
  • Rebsorten: Nebbiolo





Biowein Weiss Blend Rot Trocken

  • Histamingehalt: < 0,10 mg/L
  • Preis: 14,26 €
  • Inhalt: 1 x 0,75L
  • Anbauland: Österreich
  • Rebsorten: Merlot & Blaufränkisch





Histaminfreie Weißweine

Eller Bio Muscaris

  • Histamingehalt: < 0,05 mg/L
  • Preis: 11,50 €
  • Inhalt: 1 x 0,75L
  • Anbauland: Deutschland
  • Rebsorten: Muscaris





Hareter Heytshaala Bio trocken

  • Histamingehalt: < 0,10 mg/L
  • Preis: 14,88 €
  • Inhalt: 1 x 0,75L
  • Anbauland: Österreich
  • Rebsorten: Weißburgunder & Welschriesling





Histaminfreier Sekt

Dom Bardet Rosé Brut Nature

  • Histamingehalt: < 0,25 mg/L
  • Preis: 17,30 €
  • Inhalt: 1 x 0,75L
  • Anbauland: Frankreich
  • Rebsorten: Cuvée





Eller Grand Excellent Bio Riesling

  • Histamingehalt: < 0,05 mg/L
  • Preis: 16,21 €
  • Inhalt: 1 x 0,75L
  • Anbauland: Deutschland
  • Rebsorten: Riesling




Histamingeprüfter Wein vs Histaminfreier Wein

Es gibt eigentlich keine histaminfreie Weine. Diese haben lediglich einen signifkant niedrigeren Histamingehalt. So sind histaminfreie Weine immer eher histamingeprüfte Weine.

In Deutschland gib es keine gesetzliche Regel, die festlegt, ab wann ein Wein als histaminfrei gilt. Das macht die Sache für Menschen mit Histaminintoleranz natürlich nicht gerade einfach. Laut EU soll die Bezeichnung auch nicht offiziell auf den Flaschen angegeben werden.

Generell kann man aber sagen, dass histaminfreie Weine einen Histamingehalt von unter 0,25 mg pro Liter oder 0,19 mg pro Flasche haben sollten.

Gibt es histaminfreien Wein bei Edeka oder Rewe?

Leider muss ich hier enttäuschen. Ich bin ein großer Fan von Supermarktwein und habe bereits die besten Edeka-Weine auf diesem Weinblog getestet. Allerdings gibt es keine allgemeine Liste an histaminfreien Rewe-Weinen oder Flaschen bei Edeka.

histaminfreie weine

Amazon hat manchmal histaminfreie Weine im Angebot. Da die Weine aber vom E-Commerce Giganten nicht geprüft werden, ist diese Empfehlung mit Vorsicht zu genießen. Für histaminfreie Weine empfehle ich aus diesem Grund meinen Partner Belvini. Wenn du mehr über den Weinshop erfahren willst, dann schau dir gerne meine Belvini Erfahrungen an.

Histaminfreie Weine bei Belvini – 10% Rabatt für meine Leser

Kopiere einfach den Belvini Gutschein: Weinsnob10 – Sichere dir 10% Rabatt

Welchen Wein bei Histaminintoleranz?

Generell kann man sagen, dass Weißweine weniger Histamin enthalten. Die meisten Weißweine sind auch für Menschen mit Histaminintoleranz zu empfehlen. Sollte also in diesem Beitrag nicht die perfekte Flasche dabei gewesen sein, dann schau dir gerne meinen Weißwein-Test an.

Da Histamin stark mit dem Säuregehalt zusammenhängt, empfehlen sich säurehaltigere Rebsorten, wie bspw. Grüner Veltliner oder Riesling.

Die Reifung in Barrique kann zu einem höheren Histamingehalt führen. So sind diese Weine kaum zu empfehlen, wenn man hier empfindlich ist. Zusätzlich muss man auch sagen, dass ältere Weine ebenfalls einen höheren Histamingehalt haben. Das hängt damit zusammen, dass mit der Zeit die Säure im Wein weiter abgebaut wird.

Was ist das Histamingehalt bei Wein?

WeinHistamingehalt
Rotwein0,5-1 mg / Liter
Histaminfreier Rotwein< 0,25 mg / Liter
Histaminfreier Weißwein< 0,10 mg / Liter

Hat Rotwein mehr Histamin als Weißwein?

Leider muss ich die Rotweinfans hier enttäuschen. Rotweine haben generell einen deutlich höheren Histamingehalt. Dieser ist ca. 3 bis 4 mal so hoch als bei Weißwein.

Die Reifung im Barrique-Fass führt ebenfalls zu einem höheren Histamingehalt. Diese Weine sollten Menschen mit einer starken Intoleranz gänzlich meiden.

Dazu lässt man Rotweine oft länger reifen, bevor man sie auf dem Markt bringt. Auch das ist leider zum Nachteil für Menschen mit Histaminintoleranz. Denn über die Jahre baut der Wein Säure ab und Histamin auf.

Gibt es einen Histamin Grenzwert bei Wein?

Es gibt leider keine offizielle Grenze für histaminfreie Weine. Generell kann man aber festhalten, dass ein histaminarmer Wein ein Histamingehalt von maximal 0,19 mg pro Flasche haben sollte.

Weder in Deutschland, noch in der EU gibt es eine offizielle Verordnung, welche die Grenze für “histaminfrei” oder “histaminarm” festlegt.

Es gibt zwar kein einheitliches Siegel für histaminfreie Weine. Dennoch hilft das ECARF Qualitätssiegel bereits weiter. Dieses soll anzeigen, dass der Wein bei Allergien geeignet ist.

Welche Weine sind eher histaminarm?

Es gibt eine einfache Regel: Der Histamingehalt hängt direkt mit dem Säuregehalt eines Weins zusammen. Weißweine haben generell mehr Säure als die meisten Rotweine. Aus diesem Grund sind Weißweine eher histaminarm.

Weißweine enthalten im Durchschnitt weniger als 1 mg Histamin pro Liter. Bei Rotwein ist der Histamingehalt oft 3 bis 4 mal so hoch. Dennoch gibt es auch histaminarme Rotweine. Diesen wird durch spezielle Verfahren das Histamin weitestgehend entzogen.

Wie stellt man histaminfreien Wein her?

Die Herstellung von histaminarmer Wein ist nicht groß anders als bei herkömmlichen Wein. Die Grundvoraussetzung sind sehr gesunde Trauben. Das ist auch bei jedem Spitzenwein sowieso der Fall. Dann entsteht Histamin im Gärungsprozess. Hier müssen Winzer somit auf höchste Sauberkeitsstandards im Weinkeller achten. Eine schnelle Verarbeitung der Trauben ist ebenfalls zu empfehlen.

Bei der Filterung des Mosts kann der Histamingehalt am Ende wesentlich verringert werden. Das ist sowohl für Weiß-, als auch für Rotwein der Fall.

Ist Biowein histaminfrei?

Biowein und Histamin hängt nicht direkt zusammen. Das Label Biowein bezieht sich auf den Anbau im Weinberg und und auf Arbeit im Keller. Das heißt: Es werden nur organische Zusatzstoffe verwendet.

Bezogen auf Histamin, gibt es bei Biowein dieselben Regeln wie bei normalem Wein. Dennoch haben Bioweine oft weniger Histamin. Grund dafür ist die nachhaltige Herstellung.

Hat alkoholfreier Wein Histamin?

Die Antwort auf diese Frage ist einfach: Ja, alkoholfreie Weine sind immer fast ganz histaminfrei. Verbraucher, die sich unsicher sind, können so ganz auf Alkohol verzichten und dennoch Wein genießen.

Alkoholfreier Wein kann ein Restalkoholgehalt von bis zu 0.5% haben. Im Herstellungsprozess wird das Alkohol dem regulärem Wein entzogen. Wenn du dich für alkoholfreie Weine interessierst, dann schau dir gerne meinen Beitrag zu diesem Thema an. Ich habe ebenfalls einen Artikel zu den besten alkoholfreien Sektflaschen und alkoholfreien Rotweinen verfasst.

Wie kommt das Histamin in den Wein?

Histamine sind natürliche Stoffe, die man in vielen Lebensmitteln vorfinden kann. In gesunden Trauben sind sie aber nicht per se vorhanden.

Auch Traubenmost selbst hat kein Histamin. Aus diesem Grund hat Traubensaft oder alkoholfreier Wein auch kein Histamin.

Histamin bildet sich primär während des Reifungsprozess, also nach der Vergärung. Es sind die Bakterien während des Säureabbaus, welche das Histamin im Wein entstehen lassen.

Da der biologische Säureabbau bei Rotwein stärker stattfindet, hat Rotwein auch mehr Histamin. Als Hilfestellung kann man den Säuregrad eines Weins nehmen. Ist die Säure stärker, enthält der Wein in der Regel auch weniger Histamin. Das ist der Grund warum es mehr histaminfreie Weißweine gibt.

Wie schmeckt histaminarmer Wein?

Ich habe alle Weine, die ich oben angegeben habe selbst verkostet. Als Weinblogger verkoste ich über 1.000 Flaschen pro Jahr. Somit kann ich sagen: es gibt geschmacklich keinen Unterschied zwischen einem normalen und einem histaminarmen Wein. Der Weingeschmack hängt viel stärker von der Rebsorte, dem Terroir, dem Angebot und dem Winzer ab.

Welche Auswirkungen kann Wein bei Menschen mit Histaminintoleranz haben?

Ich muss gleich zugeben: ich bin Weinblogger und kein Arzt. Dadurch sollten Menschen mit Histaminintoleranz generell zuerst einen Arzt aufsuchen.

Allgemeine Reaktionen auf Histamin können, müssen aber nicht sein: Hautrötungen, Juckreiz, Herzrasen oder Übelkeit. Bei manchen Menschen führt die Histaminintoleranz auch zu Schwellungen der Nasenschleimhaut, Durchfall oder Kreislaufprobleme.

Übrigens: Es kann sein, dass du glaubst eine Histaminintolleranz zu haben, du aber vielleicht eine Sulfitenallergie hast. Schau dir deshalb gerne meinen Beitrag über Weine ohne Sulfite an.

Leave a Reply

Your email address will not be published.