Wein ohne Sulfite: Der Weinsnob klärt auf

Als Allergiker hat man es echt schwer Weinexperte zu werden. Denn wer auf Sulfite schlecht reagiert, hat eine deutlich geringere Weinauswahl. Da es meine Aufgabe ist, das Thema Wein einer größtmöglichen Zielgruppe näher zu bringen, habe ich vor Kurzem einen Beitrag zu histaminfreien Weinen geschrieben. Heute präsentiere ich hier die besten Flaschen zum Thema “Wein ohne Sulfite”.

Die besten Weine ohne Sulfite

Cinsault d’Enfer – Wein ohne Sulfite aus der Provence

  • Preis: 62,70 €
  • Inhalt: 3 x 0,75L
  • Rebsorte: Cinsault
  • Land: Frankreich
  • Anbaugebiet: Provence
  • Anbieter: Amazon
  • Lieferkosten: 0 €
  • Amazon Prime: Nein



Château Penin Bordeaux

  • Preis: 88,20 €
  • Inhalt: 6 x 0,75L
  • Rebsorte: Merlot
  • Land: Frankreich
  • Anbaugebiet: Bordeaux
  • Anbieter: Amazon
  • Lieferkosten: 0 €
  • Amazon Prime: Nein



Château Cantelaube Autentica Saint-Emilion

  • Preis: 58,80 €
  • Inhalt: 3 x 0,75L
  • Rebsorte: Merlot, Cabernet Franc
  • Land: Frankreich
  • Anbaugebiet: Bordeaux
  • Anbieter: Amazon
  • Lieferkosten: 0 €
  • Amazon Prime: Nein



Weißwein ohne Sulfite: Cuvée Secrète Chardonnay

  • Preis: 10,46 €
  • Inhalt: 1 x 0,75L
  • Rebsorte: Chardonnay
  • Land: Frankreich
  • Anbaugebiet: Languedoc-Roussillon
  • Anbieter: Vinatis
  • Lieferkosten: 0 €
  • Lieferkosten: kostenlos ab 120 €



Feiertagswein ohne Sulfite: Saint Joseph

  • Preis: 18,33 €
  • Inhalt: 1 x 0,75L
  • Rebsorte: Syrah
  • Land: Frankreich
  • Anbaugebiet: Rhône
  • Anbieter: Vinatis
  • Lieferkosten: 0 €
  • Lieferkosten: kostenlos ab 120 €



Kräftiger Tropfen aus dem Süden: Minervois

  • Preis: 20,33 €
  • Inhalt: 1 x 0,75L
  • Rebsorte: Syrah, Grenache, Mourvèdre
  • Land: Frankreich
  • Anbaugebiet: Languedoc-Roussillon
  • Anbieter: Vinatis
  • Lieferkosten: 0 €
  • Lieferkosten: kostenlos ab 120 €



Das Weinpaket ohne Sulfite

  • Preis: 59,25 €
  • Inhalt: 6 x 0,75L
  • Sorten: Rot- & Weißwein
  • Land: Frankreich
  • Anbieter: Vinatis
  • Lieferkosten: 0 €
  • Lieferkosten: kostenlos ab 120 €




Wie du ggf. schon gemerkt hast, bin ich ein Fan von Vinatis. Der französische Weinshop hat ein großes Angebot für den deutschen Markt. Kein anderer namhafter Händler hat eine größere Auswahl an sulfitfreien Weinen als Vinatis.

Dazu bin ich sehr überzeugt von dem Weinpaket. Allergiker finden im Probierpaket sowohl Rotweine, als auch Weißweine. Alle 6 Flaschen schwanken preislich zwischen 8 und 11 Euro. Als Kunde sparst du also, wenn du dir die Weine ohne Sulfite im Paket gönnst.

Wie kommen Sulfite in den Wein?

Naturgemäß enthält jeder Wein Sulfite. Das gilt sowohl für Rotwein, Weißwein, als auch Rosé. Rotweine enthalten mehr Tannine, was auch zu einem höheren Sulfitanteil führt. Das führt auch dazu, dass es schwerer ist, Rotwein ohne Sulfite herzustellen. Sulfite sind eigentlich Salze, die man auch z.B. in Trockenobst findet.

Damit der Wein an Alkohol gewinnt, helfen Hefen die Gärung in Gang zu setzen. Diese entwickeln Schwefelverbindungen, die dann auch in geringen Mengen in den Wein gelangen. Soweit sind von Natur aus Sulfite im Wein.

Ein weiterer Weg, wie Sulfite in den Wein kommen, ist die Bearbeitung im Keller. Sulfite sind ein Konservierungsmittel, welches auch als Schwefel bekannt ist. Winzer setzen teils Schwefel ein mit dem Ziel den Wein vor Farbveränderungen zu schützen. Diese Maßnahme steigert auch den Anteil an Sulfiten. Der Schritt ist allerdings sinnvoll, weil er den Wein vor Verderb schützt.

Diese Methodik ist übrigens nicht neu. In der Antike füllten die Griechen bereits Fässer mit Schwefelplättchen. Damals wusste man allerdings noch nicht, dass Sulfite den Wein konservieren. Die Griechen wollten vielmehr die teuren Fässer schützen. Diese Methode wurde später von den Römern übernommen.

Historische Belege zeigen, dass die Holländer im 17. Jahrhundert ihre Fässer mit Schwefel ausräucherten. Zu diesem Zeitpunkt hatte man erkannt, dass Sulfite den Wein konservieren. Das war für die Holländer wichtig, weil sie den Wein bei ihren langen Seereisen nach Südafrika und Indonesien mitnahmen. Sie wollten damit vermeiden, dass der Wein kippt und zu Essig verdirbt.

Auch heute enthalten die meisten Weine noch Sulfite. Das gilt auch für Biowein. Eine Ausnahme sind Naturweine, die oft – allerdings nicht immer – ungeschwefelt sind. Das Ziel der Winzer ist den natürlichen Geschmack unverfälscht wiederzugeben. Allergiker sollten dennoch entweder den Winzer direkt kontaktieren oder einfach einen Wein ohne Sulfite kaufen.

Generell gilt: Auch in sulfitfreien Weinen sind kleine Mengen an Sulfiten vorhanden. Doch diese Menge ist deutlich unter dem für Allergiker kritischem Level.

Der Sulfitegehalt schwankt stark zwischen den Weinen. Dieser hängt sowohl von der Weinfarbe, der Rebsorte und dem Terroir ab. Seit 2005 ist es allerdings Pflicht zu deklarieren, dass ein Wein Sulfite enthält. Das gilt ab einem Gehalt von mehr als 10mg/Liter. Dann findet man auf dem Etikett: “Enthält Sulfite”.

Wo soll ich Wein ohne Sulfite kaufen?

Weine ohne Sulfite gibt es zwar auch im Einzelhandel, doch das Angebot ist je nach Region sehr unterschiedlich. Wenn du also nach sulfitfreien Weinen suchst, dann lohnt sich der Online-Kauf besonders.

Mein Lieblingshändler für sulfitfreie Weine ist Vinatis. Der Shop hat nahezu dauernd 16 Weine ohne Sulfite im Angebot. Die Auswahl ist stark nach Rotwein ausgerichtet, was aber auch ok ist. Weißwein hat eh weniger Sulfite. Wer mehr über den Händler erfahren möchte, findet weitere Informationen in meinem Beitrag zu meinen Vinatis Erfahrungen.

wein ohne sulfite

Dann gibt es natürlich auch noch Amazon, wo 3 verschiedene Weinpakete angeboten werden. Diese gibt es stets in 6 oder 12 Flaschen. Diese sind zwar nicht verfügbar über Amazon Prime. Die Lieferung ist dennoch kostenlos.

Welche Rolle haben Sulfite im Wein?

Genau wie Tannine haben Sulfite eine konservierende Rolle. Sie sind also keineswegs kategorisch schlecht. Nur gibt es leider einen kleinen Anteil in der Bevölkerung, welcher allergisch auf Sulfite ist. Sulfite haben allerdings die Aufgabe den Wein länger haltbar zu machen. So kann der Wein sich über mehrere Jahre entwickeln, im Keller reifen und seine Geschmackskomplexität aufbauen. Sulfite machen den Wein in der Regel also besser und nicht schlechter.

Welche Nebenwirkungen haben Sulfite im Wein?

Sulfite im Wein können zu allergischen Reaktionen führen. Diese sind primär Kopfschmerzen und ein Gefühl der Benommenheit. Seltener führen Sulfite im Wein zu Gelenkschmerzen. Ähnlich häufig leiden Allergiker unter Juckreiz oder haben sie Schwellungen an Händen und Füßen. Äußerst seltene Fälle führen zu Herzrasen.

Wie werden Weine ohne Sulfite hergestellt?

Sulfitfreie Weine werden eigentlich sehr ähnlich wie Bio oder vegane Weine hergestellt. Das heißt: Winzer setzen auf eine natürliche Begrünung um Weinberg. Diese sorgt für eine bessere Balance, eine größere Insektenvielfalt, wodurch weniger Spritzmittel eingesetzt werden muss. Aus diesem Grund haben Bioweine weniger Sulfite, da die Begrünung das Umfeld der Reben im Gleichgewicht hält.

Bei der Ernte wird bei Weinen ohne Sulfite selbstverständlich auf Handlese gesetzt. Dadurch werden nur die besten Trauben für die Weinherstellung behalten und die faulen Früchte aussortiert. Eigentlich sind die Bedingungen für Weine ohne Sulfite weniger streng als bei koscherem Wein.

Da sulfitfreie Weine schneller drohen zu oxidieren, werden die Flaschen nicht mit einem Korken verschlossen. Dieser bröselt mit der Zeit leicht ab. Dadurch kommt der Wein mit Luft in Kontakt. Wenn ein Wein also keine Sulfite enthält, wird er so schneller schlecht. Aus diesem Grund haben Weine ohne Sulfite einen Schraubverschluss. Dieser schließt die Flasche hermetisch ab. So halten diese Weine länger.

Es ist einfacher Weißweine ohne Sulfite herzustellen, da Weißwein von Natur aus weniger Sulfite enthält. Das liegt an der Maischestandzeit, die deutlich kürzer ist. Das heißt: Schalen haben nicht ganz so lange Kontakt mit dem Wein, wodurch weniger Schwefel aus den Schalen in den Wein gelangt.

Rotweine ohne Sulfite sind dagegen deutlich komplizierter. Sie enthalten mehr Tannin, welcher als natürlicher Konservator gilt. Hier sollten Allergiker kategorisch auf Rotwein ohne Sulfite setzen und keine Risiken eingehen.

Ist Wein ohne Sulfite ein guter Wein?

Was gut oder weniger gut ist, sollte jedem selbst überlassen sein. Allerdings kann man eine Sache ganz klar sagen. Weine ohne Sulfite sind weniger lange lagerfähig. Sie können also weniger lang mit der Zeit an Geschmack und Komplexität gewinnen. Das führt dann auch dazu, dass ganz große Weine nie ohne Sulfite angeboten werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *