Plaisir de Merle Cabernet Sauvignon im Test

laisir-de-merle-rotwein-cabernet-sauvignon

Wer mich persönlich kennt, weiß: Ich liebe Südafrika und ich liebe südafrikanischen Wein. Generell bin ich zwar vor allem Fan der einheimischen Rebsorte Pinotage (Beispiel: Ruyter’s Bin), doch von Zeit zu Zeit darf es dann auch mal was anderes sein. Heute also der Plaisir de Merle Cabernet Sauvignon 2008.

Ich habe den Wein vor 3 Jahren bei Real entdeckt, als er kurz vor den Feiertagen im Angebot war. Damals war ich gerade ins Berufsleben gestartet und die 13,5 Euro erschienen mir nicht gerade günstig. Doch Wein war schon immer eine emotionale Angelegenheit: Ich schlug trotzdem zu!

Das Weingut Plaisir de Merle liegt am Fuße des Simonsberg zwischen den renommierten Weingemeinden Franschhoek, Paarl und Stellenbosch in der westlichen Kap-Provinz. Meine Erwartungshaltung war so langsam ins unermessliche gestiegen.

Von der Nase her überzeugt der Plaisir de Merle Cabernet Sauvignon auf Anhieb: Schöne Johannisbeerfrucht, ein bisschen schwarzer Pfeffer und eine Prise Zartbitter Schokolade, welche das Aroma abrundet.

Die komplexe Nase wird auch geschmacklich weitergeführt, was den Plaisir der Merle Cabernet Sauvignon nicht gerade leicht macht. Auch wenn die Tannine relativ sanft wirken, ist der Wein Holz-betont und die Vanille tritt stark hervor.
Weinbewertung4Der Plaisir de Merle Cabernet Sauvignon wird zusätzlich gekennzeichnet von einer korpulenten Dickflüssigkeit – ein Aspekt, der nicht jedem gleich gut bekommt. Liebhaber von schwereren Weinen werden den Südafrikaner für diese Eigenschaft lieben, da sie in der Kombination mit dem Geschmackseindruck der süß-bitteren Schokolade selten vorkommt. 4 Korken sind mehr als verdient.

Den Plaisir de Merle Cabernet Sauvignon gibt es bei Real für 13,5 Euro.

Diesen Real-Rotwein gibt es auch noch günstiger bei Amazon.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *