Caño-Tinta-de-Toro

Ab morgen sind iberische Wochen bei Lidl! Spanien ist der drittgrößte Weinproduzent der Welt. Da sollte sich doch der eine oder andere gute Tropfen finden lassen! Für mich ein guter Grund, mir die Weine des Sondersortiments mal genauer anzuschauen.

Mein Testobjekt: Caño Tinta de Toro Viñas Viejas

Was sind für mich spanische Weine? Tempranillo, in schweren, dunklen Flaschen, am besten noch mit einem Stierkopf auf dem Etikett. Der  Caño Tinta de Toro erfüllt genau diese Kriterien! Dazu entstammt dieser Rotwein aus alten Reben, wodurch ich auf eine bestimmte Komplexität hoffe.

Dunkel, fast schwarz-rot. Farblich sieht dieser Tempranillo schon nach Spanien aus. Anfangs entsteigt dem Glas ein deutlicher Eindruck von sauren Kirschen. Dieser evaporiert aber schnell und macht einem starken Geruch nach Himbeeren und, ja, frisch geröstetem Toast Platz. Eine interessante Nase – ich hoffe auf einen komplexen Geschmack.

Auf der Zunge will der Caño Tinta de Toro nicht wirklich mehr überraschen: Dieselben Aromen wiederholen sich. Der Toast gibt dem Wein eine spannende, aber leider auch kurzlebige Note. Die Himbeeren bringen eine gewisse Säure mit ein, welche aber durch die sanften Tannine gemildert wird.

Bewertung3Ich habe den Caño Tinta de Toro mit einem spanischen Tapas-Teller verkostet. Tintenfisch nach gallizischer Art, Oliven mit Anchovis Füllung und Serrano Schinken sind geschmacklich stark unterschiedlich und verlangen vom Wein eine gewisse Wandelbarkeit. Hierin hat sich der Caño Toro gut geschlagen.

Dennoch hatte ich schon deutlich bessere Spanier im Glas. Es muss auch nicht immer ein Faustino V Reserva sein (das gute Stück kostet immerhin fast 10 Euro). Auch bei Lidl gibt es in dieser Preiskategorie bessere Weine.

Den Caño Tinta de Toro gibt es für 5,49 Euro bei Lidl.