Les Dauphins 2011 – ein authentischer Franzose?

Les-Dauphins-2011

„Sacre bleu, ein französischer Wein!“ So in etwa erwarte ich die Reaktion meiner Leser. Ich muss nämlich beschämend feststellen, dass ich, außer einem Beaujolais-Nouveau, für diesen Blog noch keine einzige französische Flasche getestet habe. Und seien wir mal ehrlich: Dieser Lidl-Wein war nun wirklich keine Referenz für das Land von Wein, Käse und Supersteuern für die Reichen.

Also musste Les Dauphins 2011, Côtes du Rhône, her, den Karstadt als einen „echten Franzosen“ anpries. Was soll man dazu noch sagen? Naja, z.B. dass das Etikett auch sehr français aussieht: eine Kombination aus Dorfkirmes und Toulouse-Lautrec (wobei Letzterer auch malte wie auf der Dorfkirmes, was wohl am Absinth gelegen hat).

Für diejenigen, die es nicht wissen: Das Anbaugebiet Côtes du Rhône liegt in Südfrankreich und ist bekannt für seine (manchmal etwas zu) vollmundige Weine. Dies gilt nicht für Les Dauphins! Auch wenn im Glas alles noch sehr dunkel und schwer aussieht, die zwar fruchtige Nase vor allem an Pflaumen und Johannisbeeren erinnert (=nicht gerade leichte Früchte), ist der Wein samtig weich, sehr wenig Bitternoten, wenn auch mit einer geringen Säure, die an eingelegte Kirschen erinnert – machen wir es kurz: äußerst zugänglich!

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich einem Kollegen (ein Franzose!) von Les Dauphins erzählt und erklärt, dass dies für ihn der perfekte Wein wäre, würde er seine zukünftigen (deutschen!) Schwiegereltern besuchen. Deutsche lieben „authentische“, französische Weine. Da kann Les Dauphins wohl wenig falsch machen: Die Umschreibung auf der Rückseite des Etiketts belegt es! Sofort müssen sie an ihren letzten Urlaub in der Provence zurückdenken und träumen vom Bauernhof mit Ziegen und den weiten Lavendelfeldern. So mag sie den doch recht kurzen Abtrunk von Les Dauphins nicht stören!

Es handelt sich hiermit sicherlich nicht um einen schlechten Wein. Für den bescheidenen Preis von 5 Euro, ist er sogar korrekt. Allerdings begrenzt sich seine „französische Authentizität“ darauf, dass auf der Flasche keine Rebsortenangabe zu finden ist (wahrscheinlich Grenache, Syrah, Mouvèdre). Ansonsten liegt er doch deutlich hinter dem Niveau der interessanten Côtes du Rhône Weine zurück. Eben nur ein Wannabe-Franzose.

Les Dauphins, Côtes du Rhône 2011 gibt es bei Karstadt für 4,99.

1 Comment

  1. Hej,

    wollte den Wein heute wegen deinem Bericht bei Karstadt in Münster kaufen, aber den gibt es dort nicht. Laut Weinberater gibt es den Wein erst in 2 oder 4 Wochen wieder. Ist wohl immer nur “Aktionswein” und leider nicht im Dauersortiment, daher immer nur ab und zu dort käuflich. Warte also gespannt weiter…

    VG aus Münster,

    -DW-

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *