Prosecco Empfehlungen – Der Weinsnob gibt Gas

Nikolaus, Heiligabend, Weihnachten, Silvester – die Zeit der guten Feiern, des guten Essens und des guten Trinkens rückt näher. Und zu dieser Jahreszeit trinkt man schon gerne mal einen Schaumwein. Und es gibt kaum angenehmeren Schaumwein als Prosecco. Und deswegen folgen jetzt hier die Prosecco Empfehlungen des Weinsnobs!

Für meine Prosecco Empfehlungen habe ich zahlreiche Flaschen getestet. Aus diesem Grund gibt es auch meinen Prosecco-Test. 3 davon sind mir besonders positiv in Erinnerung geblieben: Valdo Bio Prosecco, Zonin Prosecco Cuvée 1821 und der Brilla! Prosecco. Aber nun bitte der Reihe nach!

Prosecco Empfehlung: Brilla!

Ich haue es gleich raus: ich bin ein Fan! Geile gravierte Flasche. Geiles blinkendes Etikett. Und geiler Prosecco. Farblich hellgelb mit einer feinen – doch intensiven Perlage. Das Ding hat Power! Sehr aromatisch in der Nase, jede Menge Zitrus, Mandarine….einfach geil!

Geschmacklich ist der Brilla! frisch, spritzig und etwas fruchtig süß. Er hat einfach alles, was ein Prosecco braucht. Deswegen ist er auch meine Prosecco Empfehlung Nummer 1!

Prosecco Empfehlung: Valdo Bio

Mittelgrobe Perlen, intensiver Sprudel – der Valdo Bio Prosecco ist farblich etwas gelber als der Brilla! Obwohl seine Farbe intensiver ist, gilt das nicht für seinen Duft. Hier ist der Valdo Bio Prosecco eher zurückhaltend.

Geschmacklich dagegen ist er die pure Frucht: eine Mischung aus Apfel und Birne. Die Säure begleitet den Geschmack, allerdings in der Nebenrolle. Der Valdo Bio hat eine gute Struktur, der Brilla! ist allerdings komplexer.

Prosecco Empfehlung: Zonin Prosecco Cuvée 1821

Zonin Prosecco wurde auf diesem Blog schon mehrmals getestet. Immerhin gehört die Marke zu den größeren Produzenten. Farblich ist die Cuvée eher auf der hellen Seite. Der Sprudel ist ebenfalls zurückhaltender Natur. In der Nase ist der Zonin etwas hefig, wie viele Flaschen aus meinem Champagner Test.

Geschmacklich finde ich ihn etwas flacher, aber dennoch fruchtig. Dadurch, dass er weniger Sprudel hat, ist er eher ein Prosecco für Einsteiger. Er hat definitiv nicht zu viel Wums!

Fazit: Prosecco als Einstiegswein und Alleskönner

Es gibt einen ganz zentralen Grund warum ich Prosecco immer wieder gerne empfehle. Der italienische Schaumwein ist das, was Amerikaner als easy drinkable bezeichnen würden. Er passt sich dem Essen an. Er ist weniger nussig als die meisten Champagner. Und er ist weniger säurebetont als viele Sektweine. Alle meine Prosecco Empfehlungen befinden sich relativ im Gleichgewicht aller möglichen Geschmacksrichtungen. Deswegen empfiehlt der Weinsnob: Nächstes Mal gehört ein Prosecco ins Champagnerglas.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *