Inspiracion de Osborne oder Wein für den Plastikbecher

Inspiracion de Osborne tempranillo merlot

Viele haben bestimmt schon die Sherry Flaschen der Bodegas Osborne im Supermarkt gesehen. Doch das Unternehmen aus Cadiz hat auch zahlreiche normale Weine im Angebot. Als ich den Inspiracion de Osborne Tempranillo Merlot bei Penny entdeckte, wollte ich sofort wissen, ob eine Sherry Marke auch Wein kann.

Aber eigentlich verrät meine Überschrift schon alles: Der Inspiracion de Osborne ist wenig inspirierend. Es sei denn, man schüttet davon zwei Flaschen in sich rein, bei einem Barbecue in der Berliner Hasenheide, nachdem das Bier bereits zwei Stunden alle war.

Wirklich: Die Nase ging noch so: Pflaumen und Brombeere. Ja, auch wenn der Hersteller, sagt, es sei Merlot drin – das Zeug duftet ausschließlich nach Tempranillo. Nach einigen Minuten im Glas, kann man auch Eindrücke von Vanille und Tabak erkennen.

Geschmacklich ist der Wein sehr tanninenlastig. Viel zu sehr. Da haben sogar Fans von schwereren Weinen kein Bock drauf. Komischerweise wirkt der Inspiracion de Osborne aber nicht schwer. Das liegt allerdings nur daran, dass der Geschmack sofort verpufft.

Meine Freundin hat noch versucht, den Wein gut zu reden: “Ich finde, er schmeckt wie Sangria!” Seriously – Das ist auch kein Kompliment. Damit bin ich aber auch nicht einverstanden. Der Inspiracion de Osborne passt zwar zu Grillfleisch, aber ehrlich gesagt, kenne ich da bessere Weine. z.B. den Gallo Zinfandel!

Weinbewertung1Grundsätzlich vergebe ich nicht gerne schlechte Noten. Aber hier komme ich nicht drum herum. Der Inspiracion de Osborne gehört in den Plastikbecher. Und ich trink nur Wein aus einem echten Glas.

Den Inspiracion de Osborne Tempranillo Merlot gibt es für 3,49 Euro bei Penny.

3 Comments

  1. Ich kann die hier abgegebene Bewertung nicht teilen und finde sie wird dem Wein (zu diesem Preis!) nicht gerecht. Für mich ist der Inspiracion einer der wenigen günstigen Weine aus dem Supermarkt, der auch geschmacklich etwas zu bieten hat. Der Abgang ist zwar wie beschrieben mäßig (bis kaum bemerkbar), aber am Gaumen ist er sehr präsent und kann es generel durchaus mit Weinen in höheren Preisklassen aufnehmen.
    Hier würde ich empfehlen ihn einfach mal zu probieren, in meinen Augen schlägt er auch den erwähnten Gallo Zinfandel um längen.

  2. Hmmm … Das lief heute so … Ich ausnahmsweise bei Penny … sehe die Flasche und denk, den probier ich mal (2 EUR ungrad nur noch) … Zuhause nach dem Öffnen zunächst die Enttäuschung. Unglaublich, daß der Wein ne Auszeichnung haben soll … gar nicht ganz ausgereift … hmmm … beschlossen, ihn stehen zu lassen … Nach 1,5 Stunden … naja, er entwickelt sich doch bischen … nach 4h war er dann langsam gut. Nun mag ich ihn – recht leicht, die Tanine sind da, aber nicht übermäßig, da hatte ich schon wesentlich mehr bei Cabernet Sauvignon … eigentlich ganz schöne Beerennoten … scheint auch sauber zu sein, keine Kopfschmerzen oder sowas. Ich stimme zu, daß von Merlot nichts zu merken ist und auch für reinen Tempranillo ist er mir zu leicht … aber egal … da hatte ich schon schlechteren Wein für 12,- EUR (leider). Man muß nur echt Geduld beim Belüften haben. Ausgehend von über 30 Jahren Weingenuß tät ich ihm durchaus 3 von 5 Korken zugestehen, keinesfalls nur einen. Aber Geschmack ist individuell und vielleicht bin ich nicht genug Weinsnob 😉 … (hatte Jahrgang 2014)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *