Weinkonsum nach Land: Die USA liegen vorn!

„Sacre bleu“, muss sich letztens wohl mehr als ein Franzose gedacht haben! Denn die Grande Nation liegt nicht mehr vorn beim Weinkonsum. Ausgerechnet die USA laufen ihnen seit diesem Jahr offiziell den Rang ab.

Dies liegt wohl weniger an der Trinkfestigkeit der Amis (der Anstieg betrug im letzten Jahr lächerliche 0,5%) als an den schwächelnden Franzosen (- 7 %).

Wo wird am meisten Wein getrunken?

Weinkonsum pro Land:

weinkonsum-international

Hier wird deutlich, welches Land den größten Weinmarkt bietet. Durch die schiere Größe verwundert es eigentlich, dass es bis zum  Jahr 2014 gedauert hat, bis die Amerikaner die 65 Millionen Franzosen überholen konnten. Nichtsdestotrotz endete das große China in Sachen Weinkonsum nur auf Platz 5. Traditionelle Weinländer, wie Italien und Deutschland haben noch immer einen weiten Vorsprung.

Weinkonsum pro Kopf

weinkonsum-pro-kopf

Im Weinkonsum pro Kopf wird es bei 313 Millionen Amerikanern wohl noch lange dauern, bis die USA auf Platz 1 sind. Aber auch hier sind die Franzosen nicht Spitzenreiter. Nein, der Vatikan liegt vorne, was bei einer Einwohnerzahl von 738 nicht verwundern sollte. Der höhere Weinkonsum liegt aller Wahrscheinlichkeit nicht ausschließlich an den frequenten Verzehr von Messwein. Die Bevölkerung besteht nur aus Männer, und die trinken bekanntlich mehr. Platz zwei nimmt das Großherzogtum Luxemburg ein. Von den großen Ländern, bleibt Frankreich Spitzenreiter, dicht gefolgt von Italien. Die Chinesen haben in Sachen Rotwein die Franzosen zwar überholt, hinken beim Weinkonsum pro Kopf aber noch lächerlich hinterher. Die Deutschen scheinen das Bier dem Wein vorzuziehen: Hierzulande werden „nur“ 21,1 Liter pro Einwohner konsumiert.

Wo wird denn am wenigsten Wein getrunken?

Traditionell wird Wein (und Alkohol im allgemeinen) in muslimischen Ländern weniger gewürdigt. Aus diesem Grund gibt es hierzu wenige Statistiken. Dennoch ist davon auszugehen, dass Iran, Saudi Arabien, Pakistan und Jemen im Weinkonsum pro Kopf ganz hinten liegen. Nordkorea hat sich ebenfalls noch nicht als Weinmarkt etabliert. Eine Marktlücke? Ich sehe es schon vor mir: Der Weinsnob Shop im Herzen von Pyonyang!

Leave a Reply

Your email address will not be published.