Bricco dell’Uccellone von Braida im Test

Bricco dell Uccellone

Heute stelle ich nicht nur den bekanntesten Barbera d’Asti, sondern einen der bekanntesten Weine Italiens von einem der bekanntesten Winzer Italiens vor: der Bricco dell’Uccellone.

Rafaella Bologna und Ehemann Norbert Rheinisch führen das Familienunternehmen im Norden Italiens in vierter Generation. Aber Tradition heißt bei den Bolognas nicht Stillstand. Die Familie gehört zu den großen Innovatoren der italienischen Weinlandschaft. Das Ehepaar führt die hohen Qualitätsstandards der Winzerlegenden Giacomo und Guiseppe Bologna weiter und brachten vor kurzem eine spannende Neuheit raus: ein Schaumwein aus der roten Barbera Traube.

Der beste Barbera d’Asti

Aber heute geht es über den Klassiker. Der Bricco dell’Uccellone hat eine dunkle rubinrote Farbe. Die erste Besonderheit ist seine erdige Nase. Der Wein duftet einfach nach feuchtem Boden. Aber Spitzenwein hat immer Nuancen. Ich erkenne auch Noten von Eichenholz, Nelke und Kaffee. Der Wein ist also auch überaus würzig, was u.a. an der 20 tägigen Mazeration mit Traubenhautkontakt liegt.

Nun erwarte ich einen schweren Wein – aber weit gefehlt. Der Wein ist sanft. Auf der Zunge wirkt der Bricco dell’Uccellone geschmeidig. Dabei ist der Barbera d’Asti aber auch extrem geschmacksintensiv. Ich erkenne Eindrücke von Kirsche und Blaubeere.

Wie du siehst: der Bricco dell’Uccellone, der 12 Monate im Holzfass und anschließend 1 Jahr in der Flasche reift, ist überaus vielschichtig. Einerseits war das auch meine Erwartungshaltung. Die Reputation eilt dem Wein voraus. Robert Parker und James Suckling vergeben ihm jedes Jahr Spitzennoten. Ich muss zugeben, dass ich normalerweise überhaupt kein Barbera Fan bin. Die Weine sind mir oft zu säurehaltig. Das ist hier aber sowas von gar nicht der Fall. Der Bricco von Braida ist einfach nur elegant und mit großem Abstand der beste Barbera d’Asti den ich je getrunken habe.

Ich vergebe dem Bricco dell’Uccellone mit großer Freude 5 von 5 Weinsnob-Korken. Ein derart vollmundiger und ausgewogener Wein hat die Bestnote verdient!

Den Bricco dell’Uccellone gibt es für ca. 50 Euro bei Lobenbergs gute Weine und Superiore.

Wenn du noch einen weiteren Spitzenwein aus dem Piemont suchst, schau dir meinen Beitrag zum Domenico Clerico Barolo DOCG an.

Leave a Reply

Your email address will not be published.