14 homes cabernet sauvignon merlotWer mich kennt, weiß, dass ich ein großer Südafrika-Fan bin. Ich spreche sogar fließend Afrikaans, zur Freude aller Winzer, die ich aus der Rainbow Nation kennen lernen durfte. Der heutige Wein, der 14 Homes Cabernet Sauvignon Merlot, hat eine schöne Geschichte. Deshalb möchte ich ihn euch vorstellen.

Die meisten Winzer in Südafrika sind weiß. Lange Zeit wurde das schwarz-afrikanische Personal recht stark unterbezahlt. Das, obwohl sie einen großen Teil der schweren Arbeit taten. Ganz anders läuft es bei der Napier Winery in Wellington am Kap ab. Mit den Erlösen des 14 Homes Cabernet Sauvignon Merlot wurden nämlich 14 Häuser errichtet und die Lebensqualität der Angestellten nachhaltig verbessert.

Doch wie sieht es eigentlich mit dem Wein an sich aus?

Die Nase ist zwar nicht super intensiv. Aber unglaublich vielseitig! Kirsche, Tabak und Holz. Also Frucht, Würze und tertiäre Eindrücke. Und das bei einem Wein von knapp 6 Euro.

Die Aromen entwickeln sich auch mit der Zeit. Zuerst gesellen sich Eindrücke von Waldbeeren dazu. Darauf folgt ein erdiger Eindruck und rundet den 14 Homes Cabernet Sauvignon Merlot ab.

Geschmacklich ist der Wein dann sehr intensiv. Dieser Cuvée-Wein hat jede Menge Holz und wirkt zuweilen sogar rauchig. Das ist nicht jeder Manns Sache, aber mir gefällt’s. Die Tannine sind etwas zu stark für meinen persönlichen Geschmack. Dieser kleine Minuspunkt wird für mich aber durch die marmeladige Textur ausgeglichen.

Der 14 Homes Cabernet Sauvignon Merlot ist ein recht kräftiger Wein und sein Geschmack bleibt lange hängen. Ich bin voll und ganz von der Qualität überzeugt. Aus diesem Grund verleihe ich ihm heute 5 Weinsnob-Korken. Eine echtes Schnäppchen.

Wer gleich noch einen anderen REWE-Wein testen möchte, sollte sich den Tuella Douro gönnen. Wenn man ein kleines Menü geplant hat, dann empfehle ich den Käfer Pinot Grigio zur Vorspeise.

Der Napier Winery 14 Homes Cabernet Sauvignon Merlot kostet 5,99 Euro bei Rewe.