Rotwild Dornfelder Trocken
Dornfelder? Normalerweise bin ich echt kein großer Fan. Die Weine sind mir zu einfach, zu einseitig, zu langweilig. Doch beim Rotwild Dornfelder Trocken kommt es ganz anders!

Der Wein schmeckte mir nämlich hervorragend. Es kann auch daran liegen, dass der Rotwild Keller auf Dornfelder-Weine spezialisiert ist. Sie bieten eine unglaublich große Bandbreite an Dornfelder-Weinen an: von Rosé, über halbtrocken bis zu im Barrique ausgebaut.

Ich verkostete den Klassiker: Rotwild Dornfelder Trocken. Seine Farbe ist typisch für die Rebsorte: hellrot mit lachsrotem Glanz.

Die Nase würde ich als fruchtig-würzig umschreiben. Anfangs kann man jede Menge Beerenfrüchte erkennen, wie beispielsweise Brombeere und Himbeere. Eine dezente Note Nelke verleiht dem Duft zusätzlich eine komplexere Ebene.

Geschmacklich ist der Rotwild Dornfelder ein angenehmer, nicht zu komplexer Wein. Am Gaumen zeigt sich der Rotwild Dornfelder ebenfalls als fruchtig, würziger Wein, der mit der Zeit vegetale Eindrücke entwickelt. Es gab für mich nur einen kleinen Punktabzug am Ende, da der Eindruck von grünem Paprika mir etwas zu stark wurde.

Der Wein ist kräftig genug, um eine gute Begleitung zu würzigen Speisen zu sein. Man könnte ihn z.B. zu Chili con Carne oder asiatischen Nudel- und Reisgerichten trinken. Er passt aber auch gut zu Geflügel, von Pute bis Ente.

Für mich ist der Rotwild Dornfelder einfach, leicht und lecker. Deshalb verleihe ich ihm auch mit viel Freude 4 von 5 Weinsnob-Korken.

Du suchst noch einen anderen Wein? Dann findest du hier eine Liste mit den besten Rewe Weinen.

Den Rotwild Dornfelder Trocken gibt es z.B. bei Rewe für 4,19 Euro.

Rotwild Dornfelder Trocken – Sponsored Post