Käfer Chardonnay
Der Käfer Chardonnay wird in Zusammenarbeit zwischen Peter Mertes und dem Feinkosthaus Käfer aus München hergestellt. Die Käfer-Gruppe startete 1930 mit der Eröffnung eines Kolonialwarengeschäfts in der bayerischen Hauptstadt. Bei so viel Geschichte war ich natürlich gespannt, wie gut denn der Wein aus diesem Hause ist. Ein besonderes Highlight ist auch der Preis: Den Käfer Chardonnay gibt es bereits ab 3,99 Euro.

Der Käfer Chardonnay kommt eigentlich aus Italien. Seine Reben werden nämlich im sonnigen Sizilien angebaut. Der Wein wird allerdings von der großen Weinkellerei Peter Mertes hergestellt.

Die Farbe des Käfer Chardonnay kann man als blasses Strohgelb beschreiben. Es handelt sich um einen trockenen Wein, der aber durch seine äußerst aromatische Nase überzeugt.

Der Käfer Chardonnay Vino Bianco duftet stark nach Aprikosen und Birne. Ist der Wein etwas länger im Glas, gesellen sich noch Eindrücke von Zitrusfrüchten hinzu.

Am Gaumen zeigt sich dieser Käfer-Wein als deutlich vollmundiger, als zu Anfang und bei diesem Preisniveau angenommen. Dieser Tropfen ist vor allem schön rund, denn seine Säure bleibt stets dezent. Weineinsteiger kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten!

Auch wenn ich mit der Kellerei Peter Mertes zusammenarbeite, lobe ich Weine nur, wenn sie mir auch gefallen. Und das ist hier ganz klar der Fall! Für den Preis ist dieses Produkt quasi unschlagbar. Aus diesem Grund verleihe ich heute auch 5 von 5 Weinsnob-Weinkorken – die Bestnote!

Kleiner Tipp zum Schluss: Man darf diesen Sizilianer ruhig etwas kälter genießen, bei so ca. 10 Grad. Dann passt er perfekt zu jedem sommerlichen Salat.

Den Käfer Chardonnay Vino Bianco gibt es u.a. bei Edeka für 3,99 Euro.

Andere leichte Weine, die man probiert haben sollte:

Käfer Chardonnay – Sponsored Post