Apothic Red – ein stylischer Blend aus Kalifornien

apothic-red-test

Die Amis spinnen mal wieder! Der Apothic Red soll ein mysteriöser Wein sein! Er ist nämlich inspiriert am griechischen Wort “Apoteka” – laut der Apothic Red Winzer aus Modesto in Kalifornien “a mysterious place where wine was blended in the 13th century”!

In Wirklichkeit steht Apoteka allerdings ganz einfach für Apotheke. Im Mittelalter wurde Wein oft in Apotheken gelagert. Teilweise nahm man auch an, dass Wein vor der Pest schützen würde! Ganz so “mysterious” wie die Amis glauben, ist der Name des Weins also nicht!

Dennoch ist der Apothic Red ein interessantes Tröpfchen. Für einen amerikanischen Supermarktwein bewegt er sich schon in einer etwas gehobeneren Preiskategorie und liegt mit seinen 7,99 Euro ganze 3 Euro über dem Niveau von den bekannten Gallo WeinenWir dürfen also einiges erwarten!

Eine schöne purpurne Farbe mit einem verführerischen rosa Glanz! Die Nase ist noch etwas zurückhaltend. Komisch eigentlich, handelt es sich bei unserem Apothic Red um einen Jahrgang 2011. Nach mehrfachem Schwenken lassen sich dann aber doch noch etwas Nelke, Johannisbeere und Pfeffernüsse erkennen.

Der Apothic Red ist eine spannende Mischung aus Frucht, Säure und Würze. Wenn ich behaupte, dass Amerikaner gerne monolithische Weine keltern, soll das durchaus positiv gemeint sein! Es dominiert halt immer ein Geschmack, in diesem Fall ist das Lebkuchen!

Bewertung4Auch wenn man bei diesem Blend auf 4 verschiedene Rebsorten setzte, ist das Geschmackserlebnis straight-forward. Das Zusammenspiel aus Zinfandel, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah ist sehr gelungen. Am Ende ist der Apothic Red ein sehr sanfter, doch konzentrierter Wein, mit einem konfitürigen Charakter. Dank der schön abgerundeten Tannine wirkt er dennoch nicht süß! Die 4 Korken hat er sich redlich verdient!

Den Apothic Red gibt es bei Real für 7,99 Euro
Noch günstiger gibt es den Apothic Red Wein bei Amazon.

4 Comments

  1. Apothiki im Griechischen bedeutet zwar Apotheke, aber das ist im deutschen nur ein Fremdwort und keine Übersetzung. Die Apotheke wird in Griechenland Pharmakeion genannt, Apothiki heißt übersetzt schlicht und einfach Lagerhaus.

    Doch genug mit dem Klugscheissermodus, den Apothic Red habe ich nie gemocht. Momentan bin ich aber richtig begeistert vom Apothic Dark, ein Cuvée aus diversen Rebsorten, der, wie ich gerade erfahren durfte, halbtrocken ist. Das tut dem ganzen keinen Abbruch, da Zucker Geschmacksträger ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *