Bree Wein – Chardonnay aus Frankreich für unter 5 Euro

Bree-wein-chardonnay

Bree White Chardonnay 2011: Ein fancy Name, der auch zum Äußeren der Flasche passt. Für das auffällige und innovative Design wurden die Bree Weine 2009 mit dem red dot Award ausgezeichnet. Das Unternehmen hinter Bree ist Peter Mertes, eine große Kellerei aus dem Bernkastel-Kues, dessen Flaschen man in so gut wie jedem deutschen Supermarkt findet. Dabei hat Mertes nicht nur Bree, sondern auch andere Marken, wie Maybach und Spätlese Rheinhessen in seinem Portfolio (beide schon vom Weinsnob getestet).

Bei so einer Größe könnten manche behaupten, dass der Wein dann nur noch billige Plörre sein kann. Das stimmt natürlich ganz und gar nicht! 4 Önologen und 14 Kellermeister arbeiten bei Mertes rund um die Uhr um die Qualität der Weine sicherzustellen und zu verbessern.

Bree Wein ist die Designmarke aus Rheingau, wobei der Tropfen an sich gar nicht aus Deutschland kommt, sondern aus dem Pays d’Oc in Südfrankreich. Dabei setzte man auf die Klassiker der Region: Chardonnay für Weiß-, Merlot für Rotwein und einen einfachen Rosé. Ich habe den Bree Chardonnay verkostet, der mir besser gefallen hat, als erwartet. Ich vertraue nun einmal keinem auffälligen Design (Meine Sorge: “Was will der Winzer da vertuschen?”).

Bewertung3Als ich die durchsichtige Farbe des Bree White Chardonnay sah, befürchtete ich schon einen flachen Wein. Im Mund wurde ich dann nicht nur beruhigt, sondern positiv überrascht: ein fetter, butteriger Wein – die hochwertigen Charakteristiken eines guten Chardonnay. Dazu gesellt sich eine leichte Mineralität, welche, da nur wenig Säure enthalten ist, für die ausgewogene Struktur des Bree Weins verantwortlich ist. Nein, es handelt sich hierbei nicht um einen ausgefallenen authentischen Terroir-Wein, doch die originelle Flasche braucht man keineswegs! Der Wein kann auch ohne überzeugen!Aber das Auge trinkt bekanntlich mit!

Den Bree Wein White Chardonnay gibt es bei Real und Rewe für 4,99.
Alternativ gibt es ihn auch bei Amazon.

Wenn du den Bree Wein White Chardonnay in großen Mengen kaufen möchtest, habe ich einen besonderen Tipp für dich: Es gibt ihn auch, als Weinschlauch.

***Weinsnob-Tipp*** Der Bree Riesling hat mir persönlich besser geschmeckt und er ist ebenfalls ein Schnäppchen!

4 Comments

  1. Nur mal zur Info, wenn auch spät, da gerade erst gelesen::
    Peter Mertes kommt aus BERNKASTEL-KUES AN DER MOSEL!!!!! Und sämtliche Weine kommen aus der Weinkellerei Peter Mertes KG in Bernkastel-Kues. Dort wird alles mögliche an Weinen “produziert”..überwiegend in riesigen Tanks….
    Alles im Leben ist halt eine Geschmacksfrage.
    Bernkastel-Kues ist ein so schönes gemütliches Moselstädtchen, und da gibts auch noch n’ paar andere “echte” Winzer und ganz wunderbare Weine, man denke mal an den berühmten “Bernkasteler Doctor”, eine der rennomiertesten Lagen überhaupt

    Alles Gute weiterhin und immer schön auf die Flaschenrückseiten gucken von wegen Abfüllung…..

    Liebe Grüsse von der Wein-& Moselfee

    • Hallo Gitta,

      Danke für den Hinweis, dass ich Rheingau und Rheinhessen verwechselt habe 😀
      Das kommt bei mir als Ausländer manchmal vor.

      Der Wein an sich, kommt allerdings nicht aus Bernkastel, sondern wird dort nur abgefüllt. Und ja, es ist klar, dass Peter Mertes polarisiert 😀

  2. Netter Bericht – lese den Blog hier immer wieder und habe mich aufgrund dieses Beitrags tatsächlich mal an den Bree-Wein herangetraut. Man hätte es nicht passender umschreiben können: ich hatte vor dem ersten Schluck auch fast Angst aufgrund der hellen Farbe, war aber dann positiv überrascht.
    Viele Grüße aus Rheinhessen (welches aber weder mit der Mosel noch Bernkastel-Kues zu tun hat 😉 ).

    • Hallo Florian,

      Danke für das nette Feedback. Und freue mich immer wenn Leute mir sagen, dass sie meinen Blog gerne lesen. Es ist ja auch ein Herzensprojekt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *