Gallo Moscato 2011 – üppige Süße ist ein Understatement!

Gallo-Moscato

Der Gallo Moscato 2011 ist „lusciously sweet“. Das hätte mir als Warnung schon ausreichen müssen! Das Weinregal im Real ist ja groß genug und eine Alternative in derselben Preiskategorie hätte ich bestimmt auch gefunden. Schlimmer kann es nicht werden: dies ist nämlich mein letzter Beitrag über die Gallo Weine.

Zum Glück ist der Sommer nun auch in Berlin eingetroffen und ich muss mich nicht zu viel schämen, mit dieser Flasche Gallo Moscato gesehen zu werden. Gut gekühlt sollte das Ding sein und schon kann man es sich beim Karaoke Nachmittag im legendären Mauerpark gemütlich machen. Wenn das Etikett schon angibt, dass der Wein üppig süß sei, sollte man davon ausgehen, dass die Trinkerfahrung wohl sehr bekömmlich sein wird. Die Farbe kann da als erster Indikator dienen: durchsichtig, mit einem leicht strohgelben Ton – das Ding wird runtergehen wie nix!

Lässt man sich dann nicht zu krass vom kiffenden Prenzlauer Berg Pärchen und dem Brutzeln der Wurstbude ablenken, kann man auch einige Gerüche im Wein ausmachen: Ananas, Birne, Pfirsich und Orangen. Nicht falsch verstehen! Dies ist kein komplexes olfaktorisches Phänomen! Die Fruchtkombination erinnert eher an Multivitaminsaft!

Komisch ist allerdings, dass im Mund jegliche Frucht verschwunden ist! Mit einem Restzuckergehalt (eigentlich ein zu professioneller Ausdruck für diesen Wein!) von 73 g/L ist dieser Moscato von Gallo einfach nur süß! Bei manchen Dessertweinen kommt irgendwann das Gefühl auf, dass man nicht weitertrinken mag, da man einfach „übersüßt“ ist. Nicht hier! Der Gallo Moscato 2011 ist keineswegs dickflüssig, wie man es von Sauternes kennt, sondern man kann und wird ihn einfach runterschütten. Mit seinem geringen Alkoholgehalt von 9% kann man dies auch getrost tun. Für die Leser, die immer auf ein klares Urteil warten: Der Gallo Moscato 2011 ist ein süßer Saufwein, den man gerne im Hochsommer trinken kann, wenn man nach einem Bierexzess mal wieder was anderes haben will. Er ist das weiße Pendant zum Summer Red, den ich letzte Woche vorgestellt habe. Möchte man meinem weisen Rat nicht Folge leisten und den Gallo Moscato unbedingt als Begleitung zum Essen verkosten, dann sollte man ihn unbedingt ausschließlich bei asiatischen Gerichten auftischen. Nur hier können die Gewürze auf dem Teller dem Extrem im Glas genügend Kontrast bieten.

Wie alle anderen Weine der Gallo Familie kostet der Gallo Moscato 2011 4,99 Euro. Erhältlich bei Rewe, Real, Edeka und Kaiser’s.

Andere Weine der Gallo Family Vineyards:

Gallo White Zinfandel

Gallo Cabernet Sauvignon

Gallo Zinfandel

Gallo Zinfandel Rosé

Gallo Summer Red

1 Comment

  1. Von Gallo & Gallo gibt es einen weiteren Moscato, der unter dem Namen “Barefoot Wines” angeboten wird. Der 2012er ist jedenfalls ein fruchtiger Weißwein, der seine Frucht nicht nur in der Nase sondern auch im Geschmack und im Abgang zeigt. Für Freunde des altbekannten Asti Spumante jedenfalls eine leckere Alternative ohne Kohlensäure 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.